Presseservice

Hier finden Sie aktuelle Presseinformationen über die Ausstellungen und Veranstaltungen des Kölnischen Stadtmuseums sowie Bildmaterial in druckfähiger Qualität zum Download. Alle zum Download angebotenen Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ausschließlich zur aktuellen Berichterstattung verwendet werden.

 

KÖLN 1945: Alltag in Trümmern

Vorabbesichtigung des eindrucksvollen Stadtmodells im Kölnischen Stadtmuseum

Ab dem 7. November 2020 präsentiert das Kölnische Stadtmuseum die Sonderausstellung „KÖLN 1945: Alltag in Trümmern“, die mit vielen Facetten das Leben in der Rheinmetropole von 1945 bis 1948 auffängt. Im Mittelpunkt der eindringlichen Zeitreise steht ein raumgreifendes Stadtmodell, das Köln unmittelbar nach Kriegsende zeigt.

Das 5 mal 5 Meter große Modell wurde in wochenlanger Detailarbeit für den preisgekrönten schwedischen Spielfilm „Über die Unendlichkeit“ (2019) von Roy Andersson vom seinem Produktionshaus studio24 hergestellt – für die Schlüsselszene, in der ein engumschlungenes Liebespaar über das zerstörte Köln fliegt.

Dank der Vermittlung des Film Festival Cologne und Köln im Film e.V. wurde das Kölnische Stadtmuseum bereits früh auf das Modell aufmerksam – und gewann es als Leihgabe für die geplante Sonderausstellung. Eindrucksvoll verdeutlicht das Model das Ausmaß der Zerstörungen durch die – durch den NS-Terror ausgelösten – Bombenangriffe seit 1942: Die Altstadt liegt in Trümmern, kaum ein Gebäude ist mehr oberirdisch bewohnbar, Brücken und Kirchen sind zerstört – nur der Dom ragt nahezu unbeschädigt aus der gespenstischen Ruinenlandschaft heraus.

Jetzt, nach dem Ende der Ausstellung „50 JOHR BLÄCK FÖÖSS“, wird das vor wenigen Wochen aus Schweden eingetroffene, rund 500 Kilogramm schwere Modell für den Aufbau in der Sonderausstellungsfläche vorbereitet. Vorab, am 6. Oktober 2020, um 11 Uhr, gewährt das Museum einen ersten Blick auf das Modell. Der Film selbst (deutscher Filmstart: 17. September 2020) ist noch bis mindestens Mitte Oktober 2020 in Köln zu sehen.

Bei einer Pressekonferenz am 6. Oktober 2020, 11 Uhr, stehen für Fragen zur
Verfügung:

Silvia Rückert (stellvertretende Direktorin Kölnisches Stadtmuseum)
Yvonne Katzy (Kuratorin Kölnisches Stadtmuseum)

Hinweis an die Redaktionen:

Zur Berichterstattung laden wir Sie herzlich ein. Die vier Einzelteile des riesigen Modells werden erst nach Einbringung in der Ausstellungsfläche montiert.

-wot-

Kontakt

Dr. Wibke Becker
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Marketing / Veranstaltungen
Telefon: 0221/221-23030
Telefax: 0221/221-24154
E-Mail: wibke.becker@stadt-koeln.de

Pressekonferenz
Dienstag, 6. Oktober 2020, 11 Uhr

Info

Hochauflösende Bilder können akkreditierte Journalisten im Presseservice der Kölner Museen downloaden.

Zum Presseservice

(c) Studio 24, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Sabrina Walz

(c) Studio 24, Foto: Rheinisches Bildarchiv Köln, Sabrina Walz

 
 

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren oder postalische Einladungen erhalten? 
zur Annmeldung

Kölnisches Stadtmuseum

Zeughausstraße 1–3
50667 Köln
Kasse: 0221/221-22398
Nur montags: 0221/221-25789
Fax: 0221/221-24154
E-Mail: ksm@museenkoeln.de

Öffnungszeiten

Dienstag: 10–20 Uhr
An Feiertagen bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10–17 Uhr
KölnTag (1. Donnerstag im Monat): 10–22 Uhr
montags geschlossen

 

Eintrittspreise

Ständige Sammlung
€ 5,00, ermäßigt € 3,00

Sonderausstellungen
€ 5,00, ermäßigt € 3,00