Dauerausstellung Highlightobjekte Erdgeschoss

Köln im Jahr 1571

Im frühen und hohen Mittelalter war Köln die bevölkerungsreichste und bedeutendste Stadt nördlich der Alpen, größer sogar als London oder Paris. Mehr als 150 Kirchen, Klöster und geistliche Einrichtungen zählten zum Stadtgebiet. Nördlich der Alpen gab es darüber hinaus keine Stadtmauer, die länger war als die Kölns.

Das große Stadtmodell im Kölnischen Stadtmuseum beruht auf der Vogelschauansicht von Arnold Mercator aus den Jahren 1571.

<strong>Gerhard Fischer</strong>: <strong>Stadtmodell nach der Vogelschauansicht von Arnold Mercator von 1570/71,</strong> Köln, 1913/14, Maßstab 1:750, HM 1915/242. Foto: RBA
Gerhard Fischer: Stadtmodell nach der Vogelschauansicht von Arnold Mercator von 1570/71, Köln, 1913/14, Maßstab 1:750, HM 1915/242. Foto: RBA

Angefertigt wurde das Model um 1913 in nur vierzehn Monaten von Gerhard Fischer, einem Mitarbeiter des Historischen Archivs. Die differenzierte und detaillierte Ausarbeitung der Wohnhäuser und Kirchenbauten legt den Schluss nahe, dass Gerhard Fischer neben dem Mercator-Plan auch bildliche Einzeldarstellungen der historischen Bauwerke als Vorlage heranzog sowie die Auswertung mittelalterlicher Schreinskarten.

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren oder postalische Einladungen erhalten? 

zur Annmeldung

Kölnisches Stadtmuseum

Zeughausstraße 1–3
50667 Köln
Kasse: 0221/221-22398
Nur montags: 0221/221-25789
Fax: 0221/221-24154
E-Mail: ksm@museenkoeln.de

Öffnungszeiten

Dienstag: 10–20 Uhr
An Feiertagen bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10–17 Uhr
KölnTag (1. Donnerstag im Monat): 10–22 Uhr
montags geschlossen

 

Eintrittspreise

Ständige Sammlung
€ 5,00, ermäßigt € 3,00

Sonderausstellungen
€ 5,00, ermäßigt € 3,00