Dauerausstellung Highlightobjekte Erdgeschoss

Eine moderne Frau

Marta Hegemann (1894-1970) war in den 1920er-Jahren, ebenso wie ihr Mann Anton Räderscheidt, eine wichtige Figur der Kölner Kulturszene. „Die Liegende“ steht wie alle ihre Frauengestalten stellvertretend für Marta Hegemann selbst. Die Zigarette in der Hand kennzeichnet sie als emanzipierte Intellektuelle.

Obwohl sie nicht die revolutionären Ideen der „Kölner Progressiven“ teilte, galt auch die Kunst Hegemanns unter den Nationalsozialisten als „entartet“. Sie musste ständig ihren Wohnort wechseln, der Großteil ihrer früheren Werke ging verloren. 1958 kehrte sie nach Köln zurück.

<strong>Martha Hegemann: Liegendes Mädchen,</strong> Köln, 1930, Öl auf Leinwand, KSM 1993/302. Foto: RBA
Martha Hegemann: Liegendes Mädchen, Köln, 1930, Öl auf Leinwand, KSM 1993/302. Foto: RBA

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren oder postalische Einladungen erhalten? 

zur Annmeldung

Kölnisches Stadtmuseum

Zeughausstraße 1–3
50667 Köln
Kasse: 0221/221-22398
Nur montags: 0221/221-25789
Fax: 0221/221-24154
E-Mail: ksm@museenkoeln.de

Öffnungszeiten

Dienstag: 10–20 Uhr
An Feiertagen bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10–17 Uhr
KölnTag (1. Donnerstag im Monat): 10–22 Uhr
montags geschlossen

 

Eintrittspreise

Ständige Sammlung
€ 5,00, ermäßigt € 3,00

Sonderausstellungen
€ 5,00, ermäßigt € 3,00