Dauerausstellung Highlightobjekte Erdgeschoss

Ein Vis-à-Vis aus Köln-Sülz

Dieses spektakuläre Fahrzeug – ein Pionierfahrzeug aus den Anfangsjahren der Serienfertigung – entstand um 1901 in einem Hinterhof in Köln-Sülz durch die Kölner Motorenwagen-Fabrik GmbH. Die Serienfertigung von Automobilen hatte damals gerade erst begonnen, die weltweit erste Fahrt mit einem Automobil lag lediglich 15 Jahre zurück.

<strong>Motorwagen Vis-à-Vis,</strong> Kölner Motorwagen-Fabrik GmbH, Köln-Sülz, 1901/02. Foto: RBA
Motorwagen Vis-à-Vis, Kölner Motorwagen-Fabrik GmbH, Köln-Sülz, 1901/02. Foto: RBA

Das Äußere des Wagens erinnert noch sehr an die Form einer Kutsche. Anders als heute saßen die Menschen beispielsweise nicht hintereinander, sondern sich gegenüber. Daher erklärt sich auch der Name des Autos: Vis-à-Vis. Die Karosserie besteht aus rot lackiertem Holz; in der Mitte befindet sich der Lenkstock, von dem aus auch das Zweiganggetriebe mit einem Hebel geschaltet wird. Der Einzylindermotor befindet sich unter dem Vordersitz, der Tank ist unter dem hinteren Sitz untergebracht.

Der im Stadtmuseum ausgestellte Vis-à-Vis ist vermutlich das einzig bekannte noch heute erhaltene Exemplar dieses Fahrzeugtyps.

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren oder postalische Einladungen erhalten? 

zur Annmeldung

Kölnisches Stadtmuseum

Zeughausstraße 1–3
50667 Köln
Kasse: 0221/221-22398
Nur montags: 0221/221-25789
Fax: 0221/221-24154
E-Mail: ksm@museenkoeln.de

Öffnungszeiten

Dienstag: 10–20 Uhr
An Feiertagen bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10–17 Uhr
KölnTag (1. Donnerstag im Monat): 10–22 Uhr
montags geschlossen

 

Eintrittspreise

Ständige Sammlung
€ 5,00, ermäßigt € 3,00

Sonderausstellungen
€ 5,00, ermäßigt € 3,00