Dauerausstellung Highlightobjekte Obergeschoss

Baustelle Dom: Knochenarbeit!

1842 wurde der Weiterbau des Doms nach jahrhundertelangem Stillstand endlich wieder in Angriff genommen und innerhalb von nicht einmal vierzig Jahren umgesetzt.

Trotz vieler neuer Techniken war die Arbeit auf der Baustelle noch immer äußerst mühselig und anstrengend: Sechs Männer mussten beispielsweise Schwerstarbeit an einer Kabelwinde verrichten, um die vierzig Zentner schweren Bausteine in die Höhe zu hieven. Erst 1869 konnten für solche Arbeiten Dampfmaschinen eingesetzt werden.

<strong>Kabelwinde der Kölnischen Maschinenbau A.G.</strong>, Bayenthal, um 1860, Leihgabe der Hohen Domkirche zu Köln, Dombauhütte. Foto: Philipp Hoffmann, Köln
Kabelwinde der Kölnischen Maschinenbau A.G., Bayenthal, um 1860, Leihgabe der Hohen Domkirche zu Köln, Dombauhütte. Foto: Philipp Hoffmann, Köln

Newsletter

Möchten Sie unseren Newsletter abonnieren oder postalische Einladungen erhalten? 

zur Annmeldung

Kölnisches Stadtmuseum

Zeughausstraße 1–3
50667 Köln
Kasse: 0221/221-22398
Nur montags: 0221/221-25789
Fax: 0221/221-24154
E-Mail: ksm@museenkoeln.de

Öffnungszeiten

Dienstag: 10–20 Uhr
An Feiertagen bis 17 Uhr
Mittwoch bis Sonntag: 10–17 Uhr
KölnTag (1. Donnerstag im Monat): 10–22 Uhr
montags geschlossen

 

Eintrittspreise

Ständige Sammlung
€ 5,00, ermäßigt € 3,00

Sonderausstellungen
€ 5,00, ermäßigt € 3,00